Togo

Willkommen in Togo !

Togo ist ein ideales Land für einen sonnigen Strand-Urlaub.

Das Hotel Le Lac am Togosee bietet den Freunden des Wassersports inmitten einer exotischen Pflanzenwelt beste Möglichkeiten zum Baden, Segeln, Wasserski und Windsurfen.

Es stehen Ausbilder zur Verfügung, die Anfängern oder allen die sich verbessern wollen, Unterricht erteilen.

Die Haupstadt Lomé ist bekannt als Konferenzort der internationalen Politik. Hier finden Sie luxurieuse Hotelanlagen und ein offenes Nachtleben.

Togos Landschaften

Togo bietet romantische, palmenbesäumte Sandstrände, die mit zu den schönsten Plätzen an der Guineaküste zählen.

Sie können durch die Grassavanne im Norden streifen, die Tierwelt beobachten und fotografieren. Tiefgrüne Täler und Wälder warten darauf von Ihnen entdeckt zu werden. Es gibt herrlich saubere, kühlende Flüsse mit imposanten Wasserfällen und Seen.

Die beste Reisezeit ist von Oktober bis April. Doch auch während der Regenzeit scheint meist die Sonne und die Regenfälle halten sich in Grenzen. Eigentlich hat Togo immer Sommer.

Zur Geschichte Togos

Als Ende des 15. Jahrhunderts die ersten Europäer in das Land der Ewe kamen, waren die einzelnen Königreiche nur locker auf regionaler Ebene organisiert und verwaltet.

1884 wurde die Region nach einem Vertrag mit dem König Mlapa II zum Schutzgebiet des Deutschen Reiches erklärt. 1914 mussten die kaiserlichen Truppen vor den Franzosen und Engländern kapitulieren. Es erfolgte die Aufteilung des deutschen Kolonialgebiets, ohne Rücksicht auf ethnische Grenzen. Der englische Teil wurde Ghana zugeschlagen. Aus dem französischen Verwaltungsgebiet, das 1936 Französisch-Westafrika eingegliedert wurde, entstand am 27.4.1960 die Republik Togo.

Noch heute trifft man in Togo auf die Spuren der deutschen kolonialen Vergangenheit.

Die Bevölkerung Togos

Die etwas mehr als 4 Millionen Einwohner Togos gehören über 50 verschiedenen Volksgruppen an. Die zahlenmässig stärkste Gruppe ist das Volk der Ewe im Süden, gefolgt von den Kabyé im Norden.

Weitere Ethnien sind die Moba, die Gourma, Bassari und Fon. Foulbé und Haussa findet man ebenfalls überall im Land, vor allem jedoch im Norden als Händler.

Togo bietet, wie auch andere afrikanische Länder, ein faszinierendes Bilderbuch seiner Volksgruppen mit all ihren Traditionen und Gebräuchen.

Togos Tierwelt

Die Nationalparks von Kéran, Fazao/Malkafassa und von Fosse-Aux-Lions bieten eine abwechselungsreiche Tierwelt und werden jeden Fotosafari-Freund begeistern.

Die grössten Elefantenherden Togos finden Sie im Park Fosse-Aus-Lions. Im Nationalpark von Fazao/Malkafassa treffen Sie auf Büffel, Elefanten, Antilopen, aber auch auf Primaten und Reptilien sowie auf eine reiche und bunte Vogelwelt.

Der Nationalpark von Kéran beherbergt ebenfalls Grosswild wie Elefanten, Büffel, Antilopen usw.. Eine 54.000 ha grosse Teilfläche des Parks ist zur kontrollierten Jagd freigegeben.

Das Kunsthandwerk in Togo

In Togo finden Sie Töpferarbeiten, Korbflächtereien, Webarbeiten und Skulpturen oder auch Matten aus Palmzweigen, die mit farbenfrohen geometrischen Mustern versehen sind.

Die usprünglich aus Indonesien stammende Batiktechnik wurde in bewundernswerter Weise übernommen und mit typisch afrikanischen Elementen bereichert.

Besonders schöne Arbeiten kommen aus Kpalimé und Niamtougou.

Folklore in Togo

Eine Fundgrube authentischer Kulturwerte

Togo ist reich an Sitten und Gebräuchen, an musikalischen Rhythmen, packend, gefühlvoll und heiter.

Die wichtigsten Kulte sind der Voodoo-Kult, Ahnenkulte, Initiations- und Fruchtbarkeitsrituale sowie Beschneidungsfeste.

Bei allen Festen, Zeremonien und Ritualen nehmen Musik und Tanz eine zentrale Rolle ein. Masken aller Art sowie aufwendige Kleidung und Kostüme sorgen für eine märchenhafte Farbenpracht.

Jede Region bietet effektvolle Vorführungen, die Dank uralter Überlieferungen über Jahrhunderte hinweg authentisch geblieben sind. Die meisten traditionellen Feste finden statt im Juli, August, September, November und Dezember.

Die Sehenswürdigkeiten Togos

Im Süden des Landes gibt es nicht nur die feinen Sandstrände zu bewundern. Lohnenswert ist auch ein Ausflug zu den Ufern des Mono. Hier sehen Sie fleissige Wäscherinnen am Fluss, sich sonnende Krokodile und Siesta haltende Flusspferde. Sie können den unter Naturschutz stehenden Wald von Tokpli besuchen, wo es Hirschkühe, Warzenschweine und Affen zu beobachten gibt.

Die Region der Hochebene zeichnet sich durch ein mildes und frisches Klima aus. Bei klarem Himmel lohnt sich die Besteigung des Mont Agou, der mit 986 m die höchste Erhebung Togos bildet. Vom Gipfel aus blicken Sie auf ein grossartiges Panorama.

Das Jagdgebiet von Mandouri liegt in einer ausgedehnten Ebene, von natürlichen Teichen durchsetzt, ist es reich an Antilopen, Büffeln und Warzenschweinen. Weiterhin gibt es Perlhühner und Enten. Die Ebene selbst wird vom fischreichen Oti-Fluss durchzogen.


Lomè
Anèho
Kpalimè
Atakpamè
Kara-Region
Dapaong