Die Senoufo

Die Senoufo

Im trockenen Norden, wo sich die Savanne ockergelb ausbreitet, fügen sich die Dörfer der Senoufo mit ihren kleinen Rundhütten und deren kunstvoll geschnitzten Türen harmonisch in das Landschaftbild ein.

Hier werden die Heranwachsenden Jungen und Mädchen am Ende einer dreimal sieben Jahre währenden mystischen Erziehung nach dem Poro-Kult feierlich in das Erwachsenenleben aufgenommen. Die Initiation findet in einem heiligen Wald statt, den Uneingeweihte nicht betreten dürfen.

Die Poro-Erziehung ist auf Selbstbeherrschung und auf die Übernahme von Gemeinschaftspflichten hin ausgerichtet. Ein zentraler Punkt bildet hierbei die Erziehung zum Nachdenken über philosophische Probleme.