Quagadougou

Ouagadougou - Ein kulturelles Zentrum in Afrika

Ouagadougou wird 1441 Hauptstadt des Mossi-Reiches. In der Folgezeit entwickelte sich die Stadt vom Kaiserpalast aus. Durch den Einzug von Würdenträgern und deren Gefolge entstanden neue Stadtviertel mit eigenem Charakter. Nach 1984 wurden Gebäude mit teils futuristischem Aussehen hochgezogen. Die anhaltende Landflucht liess Spontansiedlungen entstehen, die ebenfalls zur Veränderung des Stadtbildes beitrugen.

Bekannt durch ihre Filmfestspiele (FESPACO) und ihre Internationale Handwerksmesse (SIAO), präsentiert sich Ouagadougou heute als Leitstern der afrikanischen Kultur.