Lehmbauten der Gourounsi

Die bunten Lehmbauten der Gourounsi

Das Siedlungsgebiet der Gourounsi erstreckt sich von der Grenze zu Ghana in nordöstlicher Richtung bis zur Stadt Didyr.

Die typischen, burgähnlichen, aus dicken Lehmmauern errichteten, und nur mit kleinen Blicköffnungen versehenen Häuser der Gourounsi schützen vor der Sonnenhitze. Einst dienten sie auch als Schutz vor Feinden und Sklavenjäger.

Reiche Verzierungen schmücken die Mauern. Als Motive dienen geometrische Fresken, aber auch stark stilisierte Schlangen- und Krokodilabbildungen. Die Farben umfassen eine breite Palette an Rot- und Orangetönen, blau, schwarz, grün.